VW vernetzt auch ältere Modelle

Der sogenannte „DataPlug“ kann zusammen mit der neuen App „Volkswagen Connect“ fast jeden Volkswagen verbinden.

Mit dem "Data Plug" kann man auch die Daten von älteren Modellen aufs Smartphone holen. | Foto: Volkswagen
Mit dem "Data Plug" kann man auch die Daten von älteren Modellen aufs Smartphone holen. | Foto: Volkswagen
Gregor Soller

VW will via „Data Plug“ auch ältere Fahrzeuge - bis zurück ins Baujahr 2008 - vernetzen. Dazu nutzt ein fünf Zentimeter langes Bauteil die im Fahrzeug vorhandene OBD2-Schnittstelle. Es übermittelt, sofern der Nutzer es erlaubt, die ausgelesenen Daten per Bluetooth an ein gekoppeltes Smartphone und die „Volkswagen Connect“-App. Die für Android und iOS erhältliche App startet aktuell in Deutschland. Ab Baujahr 2008 sollen damit für fast alle Volkswagen Modelle digitale Dienste zur Verfügung stehen.

Dabei greift VW auf Daten zu, die auch bei den älteren Modellen ohnehin hinterlegt werden können: „Mein Volkswagen“ bietet eine Übersicht aller wichtigen Fahrzeugdaten, wie Tankfüllstand, Batteriespannung oder aktuelle Kilometer-Laufleistung. Auch die anstehenden Service- und Wartungsintervalle können dann auf dem Smartphone angezeigt werden. Die App zeichnet neben gefahrenen Strecken auch das individuelle Fahrverhalten auf und gibt Tipps zum umweltbewussten Fahren. Ausgewählte Warnmeldungen des Fahrzeugs werden nicht nur via App angezeigt, sondern können auf Wunsch des Nutzers auch direkt an einen Service-Partner übermittelt werden.

Der „Tankmonitor“ erkennt bei vielen Modellen automatisch jeden Tankvorgang und berechnet nach Eingabe des aktuellen Kraftstoffpreises die jeweiligen Fahrtkosten. Die Funktion „Parkplatz“ merkt sich genau, wo das Auto zuletzt geparkt wurde und führt den Fahrer bei Bedarf dorthin zurück. Der Fahrzeugstandort kann auch als GPS-Koordinate mit Freunden oder der Familie geteilt werden. Und im Falle einer Panne kann direkt aus der App heraus die Volkswagen 24-Stunden-Hotline des jeweiligen Landes oder auch der Service-Partner in der Nähe kontaktiert werden. Zusätzlich wurden
„Challenges“ in die App programmiert: Sie sollen neue Herausforderungen und wechselnde Aufgaben für den Fahrer bieten, bei denen virtuelle Auszeichnungen und Trophäen vergeben werden. Interessant sicher vor allem für junge Fahrer und VW-Fans: Man kann sich mit anderen Volkswagen-Fahrern vergleichen und „matchen“. „DataPlug“ soll in Deutschland 39,50 Euro brutto kosten.  

Was bedeutet das?

Gute Idee von Volkswagen, auch ältere Fahrzeuge digital zu vernetzen. Wenngleich viele Daten bisher auch via Bordrechner abgefragt werden konnten und entsprechend „vorhanden“ und einige Funktionalitäten nicht unbedingt überlebensnotwendig, sondern eher „spaßig“ sind.