Volkswagen Konzern kooperiert mit Self-Driving-Unternehmen Aurora Innovation

Mit der Kooperation wollen der Volkswagen Konzern und Aurora selbstfahrende Fahrzeuge sicher und schnell auf die Straße bringen.

VW beschleunigt die Entwicklung selbstfahrender Fahrzeuge wie dem Sedric. | Foto: Volkswagen
VW beschleunigt die Entwicklung selbstfahrender Fahrzeuge wie dem Sedric. | Foto: Volkswagen
Gregor Soller

Der Volkswagen Konzern und Aurora Innovation, eines der führenden Unternehmen für die Technologie des autonomen Fahrens, verkünden auf der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas (USA) ihre strategische Partnerschaft. Damit möchte man selbstfahrende Elektrofahrzeuge als Mobilitätsflotten für Mobility-as-a-Service (MaaS) Dienstleistungen in die Städte bringen.

Dazu erklärt Johann Jungwirth, Chief Digital Officer des Volkswagen Konzerns: „Unsere Vision ist ‚Mobilität für alle, auf Knopfdruck‘. Dies bedeutet, dass wir Mobilität für alle Menschen auf der ganzen Welt anbieten möchten. Es geht darum, alle Menschen mit einzubeziehen, das heißt: Individuelle Mobilität auch für Kinder, Ältere, Kranke und Blinde. ‚Auf Knopfdruck‘ steht für die Einfachheit der Bedienung und des Zugangs. Nutzer können dann unsere Mobilitäts-App oder den intelligenten digitalen Assistenten verwenden, um ein selbstfahrendes Elektrofahrzeug zu rufen und bequem von Tür zu Tür gebracht zu werden. Oder sie können den Volkswagen OneButton mit integriertem GPS, Mobilfunk und Kompass in Form eines schönen Schlüsselanhängers betätigen für maximalen Komfort.“

Aurora als führendes Self-Driving System Entwicklerteam soll diese Mission jetzt beschleunigen, denn Jungwirth möchte Mobilitätslösungen durch Mobility-as-a-Service (MaaS) Dienstleistungen schaffen. Die sollen die komplett auf die Kunden zugeschnitten sein, „mit höchsten Sicherheitsanforderungen, bestem Nutzererlebnis und digitaler Intelligenz. Für mich ist dies die Neuerfindung der Mobilität und des Automobils.” Mit Aurora erhält der Volkswagen Konzern Zugang zu einem erfahrenen und weltweit führenden Entwicklerteam von Software und Hardware für fahrerlose Fahrzeuge und Mobilitätsdienstleistungen für urbane und ländliche Räume.

Sobald das Self-Driving System (SDS) in den ersten Städten den notwendigen Reifegrad und Sicherheitsstandard erreicht hat, kann es über die Konzernmarken in die verschiedenen Produktkategorien integriert werden: von selbstfahrenden Pods wie Sedric über selbstfahrende Shuttles oder mobile Packstationen bis hin zu Lkw ohne Fahrerhaus. Dabei arbeitet man vbei VW schon seit rund sechs Monaten mit Aurora zusammen, um das das Aurora Self-Driving-System, inklusive Sensorik, Hardware, sowie Software mit Machine Learning und künstlicher Intelligenz, in Volkswagen Konzernplattformen zu integrieren.

Was bedeutet das?

Der Volkswagen-Konzern schaltet in Sachen Self-Driving-Technologie mit Aurora einen Gang hoch und möchte derartige Fahrzeuge in großem Maßstab auf den Markt bringen.