Visteon stellt eigenständige Plattform für autonomes Fahren vor

Der US-amerikanische Zulieferer stellt das zur CES erstmals präsentierte Komplett-Konzept aus Sensortechnik und Software auch auf dem Technischen Kongress des VDA vor.

Autonom unterwegs: Visteon fährt mit einem Komplettpaket aus Soft-, Hard- und Middleware vor. | Foto: Visteon
Autonom unterwegs: Visteon fährt mit einem Komplettpaket aus Soft-, Hard- und Middleware vor. | Foto: Visteon
Johannes Reichel

Der US-amerikanische Zulieferkonzern Visteon will seine erstmals auf der CES in Las Vegas gezeigte Technologieplattform "DriveCore" auch auf dem Technischen Kongress des VDA (27.-28. Februar in Berlin) vorstellen (. Man wolle damit die Entwicklung autonomer Fahrtechnologien vorantreiben, teilte der Anbieter mit. Das System sei branchenweit die erste Lösung, die es Autoherstellern ermögliche, schnell mittels einer skalierbaren, integrierten und modularen zentralisierten Recheneinheit autonome Fahrlösungen zu realisieren. Die Technologieplattform umfasst Hardware, fahrzeuginterne Middleware, zahlreiche Algorithmen und ein PC-basiertes Software-Toolset, das zur Entwicklung von Algorithmen für maschinelles Lernen für autonome Fahranwendungen ab Level 3 und höher benötigt wird, wie der Technologiekonzern präzisiert. Das System ermöglicht mittels einer zentralisierten Recheneinheit die Objekterkennung und -verfolgung, Sensorfusion, Situationsanalyse und sogenannte Trajektorienplanung zur Bewegungssteuerung durch künstliche Intelligenz.

Was bedeutet das?

Einmal mehr mischt ein großer Zulieferer mit beim Rennen um das autonome Fahren - und bietet seine Dienste den großen Herstellern an. Die könnten sich damit natürlich aufwändige Eigenentwicklungen sparen, verlören aber die Schlüsselkompetenz, die künftig ähnlich wichtig sein dürfte wie derzeit noch die Motorentwicklung. Andererseits, das betonen alle Zulieferer immer wieder: Einer alleine, kann die technologischen Herausforderungen nicht stemmen. Insofern führt kein Weg an Kooperationen vorbei. "Kompetenz-Fusion" wäre das Stichwort.