Toyota zeigt wilde Tokyo-Konzepte

Mit zwei neuen Konzeptfahrzeugen blickt Toyota auf der Tokyo Motor Show in die Zukunft.

Toyotas Studie "Tj Cruiser" punktet mit Flexibilität. | Foto: Toyota
Toyotas Studie "Tj Cruiser" punktet mit Flexibilität. | Foto: Toyota
Gregor Soller

Dabei denken die Japaner jeweils an die spaßigen Enden ihrer Modellpalette: Neben dem GR HV Sports, einem Sportwagen mit Targadach und Hybridantrieb zeigt man den Ti Cruiser, eine kastig-kompakte Crossover-Mischung aus SUV und Van.

Das 4,4 Meter lange Sportwagenkonzept GR HV Sports ist technisch und optisch inspiriert vom Hybrid-Rennwagen TS050 Hybrid, mit dem Toyota Gazoo Racing derzeit in der Langstrecken-Weltmeisterschaft um den Titel kämpft. LED-Scheinwerfer, Aluräder, ein Heckdiffusor und die mattschwarze Lackierung prägen das Design des 1,28 Meter flachen Zweitürers, dessen Targadach zudem auf die legendären Toyota Sportwagen Sports 800 und Supra verweist.

Motor vorne, Hybridbatterie in der Mitte, Antrieb hinten: Dieses Layout verspricht eine herausragende Straßenlage und hohe Fahrdynamik. Auf Knopfdruck wechselt das Getriebe vom automatischen in den manuellen Modus, geschaltet wird dann über den Wählhebel auf der Mittelkonsole.

Das Crossover-Konzept Tj Cruiser kann auf nur 4,3 Meter Länge bis zu drei Meter lange Gegenstände transportieren: Dem komplett umlegbaren Beifahrersitz – und den ebenfalls flach umlegbaren Rücksitzen – sei Dank. Surfbretter, Fahrräder, aber auch kleinere Gegenstände finden in dem rechteckigen Van-/SUV-Mischling Platz; Viele Ösen und Ankerpunkte sollen das Verstauen und Sichern der Ladung erleichtern. Sind alle Sitze aufgestellt, bietet der Tj Cruiser Platz für vier Insassen, der Einstieg in den Fond erfolgt über seitliche Schiebetüren.

Der TJ Cruiser basiert auf der neuen Toyota Plattform TNGA und ist auf ein Hybridsystem mit 2,0-Liter-Benziner sowie auf Front- und Allradantrieb ausgelegt. Außen sorgen große Räder im 20-Zoll-Format und eine widerstandsfähige Beschichtung auf Motorhaube, Dach und Kotflügeln für eine SUV-typische, robuste Optik.

Was bedeutet das?

Toyota will mit Macht weg vom braven Langeweiler-Image mit für Europäer teils gewöhnungsbedürftigem Design. Doch dazu sollten die Studien in Serie gehen. Also: Bitte bauen!