Thomas Built Buses stellt in den USA seinen ersten Elektro-Schulbus vor

Ab Anfang 2019 soll der „Saf-T-Liner C2 Electric Bus“ oder kurz „Jouley“ in Serie gehen.

Der Elektro-Bus nutzt US-typisch eine Freightliner-Lkw-Basis. | Foto: Daimler
Der Elektro-Bus nutzt US-typisch eine Freightliner-Lkw-Basis. | Foto: Daimler
Gregor Soller

Daimlers neuer US-Elektro-Schulbus soll bis zu 81 Kinder in den USA zur Schule bringen. Die 160kWh Batterie ermöglicht eine Reichweite von bis zu 160 Kilometern. Bei Bedarf können zusätzliche Batterie-Module die Reichweite erhöhen. Bei der Entwicklung des Saf-T-Liner C2 Electric Bus nutzte Thomas Built Buses das Elektro Knowhow der Daimler AG.

Was bedeutet das?

Im US-Schulbetrieb mit viel Stopp-and-Go macht die Elektrifizierung absolut Sinn: Zwischen Morgen und Mittag kann bei Bedarf zwischengeladen werden. Die Reichweite stimmt – die Optik bleibt aber erstaunlicherweise extrem „Old-School“.