Tesla Model Y: Neue Details

Mehrere Medien berichten von Produktionsplänen zu Teslas Model Y.

Für das Model Y hat Tesla ehrgeizige Pläne. | Foto: Tesla
Für das Model Y hat Tesla ehrgeizige Pläne. | Foto: Tesla
Gregor Soller

Mittlerweile sind erste Produktionspläne zu Teslas Model Y durchgesickert. Die bezeichnet ein Tesla-Sprecher zwar schon wieder als „veraltet“. Denn auch für das Model Y sind die Pläne sehr ambitioniert: Nach den jetzt durchgesickerten Informationen sollten in der Gigafactory 1 in Nevada ab September 2020 schon 2.000 Model Y pro Woche entstehen. Zum Jahresende 2020 sollten dann wie aktuell vom Model 3 dann 7000 Model Y gebaut werden. Eine Pilotlinie in der Gigafactory 3 in China soll bis Anfang Oktober 2020 starten, um dort bis Jahresende 2020 ebenfalls 2.000 Model Y pro Woche zu bauen. 2021 plante man dann 5000 Exemplare pro Woche. Prinzipiell baut das Y auf dem Model 3 auf, könnte aber eine dritte Sitzreihe bieten und mehr Variabilität. Die offizielle statische Präsentation soll im März 2019 stattfinden.

Mittlerweile hat die EPA die neue „Mid-Range“-Version des Model 3 offiziell eingestuft: Sie bietet 260 Meilen (418 Kilometer) Reichweite. Sie ist die einzige Version, die mit  Heckantrieb angeboten wird – die Long-Range-Variante, die 50 Meilen weiter kommt, verkauft Tesla nur noch mit Allrad.

Was bedeutet das?

Tesla hat sehr ambitionierte Ziele – man kann aber davon ausgehen, dass die hohen Model Y-Zahlen, so sie denn kämen, vor allem das Model 3 viele Kunden kosten würde.