Tesla Model 3 startet ab Februar 2019

In Deutschland wird die Long-Range-Version ab 57.900 Euro brutto - das sind 48.656 Euro netto - angeboten werden.

Demnächst soll der Konfigurator für das Model 3 freigeschaltet werden. | Foto: Tesla
Demnächst soll der Konfigurator für das Model 3 freigeschaltet werden. | Foto: Tesla
Gregor Soller

Die erhöhte Produktion schlägt sich jetzt auch in der Verfügbarkeit für das Model 3 nieder: Ab Februar 2019 soll e nach Europa geliefert werden. Demnächst soll auch der Konfigurator freigeschaltet werden.  Damit können diejenigen, die das Model 3 reserviert hatten, verbindlich bestellen. Auch in der EU startet man mit den Premium-Versionen des Modells als Long-Range-Version mit Allrad. Darüber rangiert noch die leistungsstärkere „Performance“-Version, die bei 68.600 Euro brutto 57.647 Euro liegt. Im Preis enthalten sind das schwarze oder weiße „Premium Interieur“ und 18-Zoll-Aero-Felgen (20-Zoll-Felgen mit roten Bremssätteln bei der Performance-Version). Die „Autopilot-Hardware“ ist serienmäßig verbaut, wobei die Aktivierung des erweiterten Autopiloten extra kostet. Wer reserviert hat, soll jetzt bis 1.1.2019 verbindlich bestellen - die Reihenfolge der Auslieferung erfolgt laut Tesla nach Reservierungszeitpunkt, Auslieferungsort und der gewählten Konfiguration.

Was bedeutet das?

Noch ist das Model 3 in der Produktion sehr teuer, weshalb die Marke auch in Europa nur mit den teuren Modellen startet, die aber weit überhalb der kolportierten 40.000-Euro-Marke liegen. Das könnte auch für viele Flotten ein Problem sein. Man darf gespannt sein, wie viele Reservierer hier mitgehen, zumal sich Model S und X mittlerweile schon wieder deutlich schlechter verkaufen als noch 2017. Tesla sollte auch hier unbedingt nachlegen.