Momentum Dynamics installiert induktives 200-kW-Ladesystem für Busse

In Chattanooga, Tennesse, hat Momentum Dynamics das zweite kabellose 200-Kilowatt-Ladesystem zum Laden von Elektrobussen installiert.

Praktisch unsichtbar: Die Ladestation von Momentum Dynamics. | Foto: Momentum Dynamics
Praktisch unsichtbar: Die Ladestation von Momentum Dynamics. | Foto: Momentum Dynamics
Gregor Soller

Das System ist Momentum Dynamics ' zweite in den USA installierte Induktivladestation für Busse. Die erste Ladeplatte ging im April in Wenatchee, Washington, in Betrieb. Das Unternehmen wird in diesem Jahr mehrere weitere drahtlose Ladesysteme in den USA installieren und hat in den 2019 mehrere Installationen für Europa geplant. Das Momentum-Ladesystem ist in der Fahrbahn eingebaut und ermöglicht es, Busse während der geplanten Stopps mehrmals täglich aufzuladen, was eine praktisch unbegrenzte Reichweite ermöglichen soll. Abgerechnet wird vollautomatisch: Das neue System, das im Juni in Betrieb genommen wurde, befindet sich innerhalb des Shuttle Parks der regionalen Verkehrsbehörde (Carta) in Chattanooga und berechnet automatisch den Stromverbrauch und die Kosten der Elektrobusse, während die Passagiere aus- und einsteigen.

„Durch die Partnerschaft mit Momentum Dynamics und BYD berechnen wir permanent die Kosten für unsere neuen Elektrobusse. Das klappt schnell und effizient und wir fahren den ganzen Tag über lokal emissionsfrei“, freut sich Lisa Maragnano, Geschäftsführerin von Carta.

„Die begrenzte Reichweite gilt als wichtigstes Hindernis für die Einführung von Elektrofahrzeugen im öffentlichen Nahverkehr", sagte Momentum-Chef Andrew Daga. „Um Busse mit Verbrennern durch Elektrobusse zu ersetzen, muss eine Alternative zur nächtlichen stationären Ladung angeboten werden, um einen wirklich flexiblen Betrieb zu ermöglichen.  Die induktive Aufladung auf der Strecke ermöglicht es einem Elektrobus, jede Route in jeder Stadt mit unbegrenzter Reichweite zu fahren.“

Was bedeutet das?

Im Busbereich droht China, den Rest der Welt abzuhängen: Während die deutschen Hersteller mit Mühe ihre ersten E-Busse in den Markt tröpfeln lassen, baut BYD bereits Fahrzeuge, die sich induktiv laden lassen – und Momentum Dynamics installiert die Ladetechnik dazu. Womit die Amerikaner einen Drive entwickeln, den auch der aktuelle Präsident nicht stoppt.