Logistik: Hyster setzt 48-Tonnen-Container-Stapler unter Strom

Hersteller geht in die Testphase mit einem Lithium-Ionen-gespeisten Elektro-Antrieb für Großstapler, will am Ende aber eine Kombination mit Brennstoffzelle erreichen.

Power-Stapler: Das Elektro-Brennstoffzellen-Gerät soll den Diesel-Pendant in der Performance nicht nachstehen. | Foto: Hyster
Power-Stapler: Das Elektro-Brennstoffzellen-Gerät soll den Diesel-Pendant in der Performance nicht nachstehen. | Foto: Hyster
Johannes Reichel

Der Gabelstaplerhersteller Hyster Europe treibt die Entwicklung eines Voll-Containerstapler mit Elektroantrieb und einer Tragfähigkeit von 48-Tonnen weiter voran. Der erste elektrische Hyster-Großstapler mit Lithium-Ionen-Batterie befinde sich derzeit in der Prüfanlage im niederrheinischen Weeze. In Kürze soll die Testphase für die Umstellung des Containerstaplers auf Elektrobetrieb beginnen. „Ziel ist es, ähnliche Leistungsdaten wie bei dieselbetriebenen Containerstaplern zu erreichen", gab Jan Willem van den Brand, Director Big Truck Product Strategy & Solutions bei Hyster vor. „Die ersten Stapler werden mit Lithium-Ionen-Batterien ausgerüstet. Am Ende der Entwicklungsphase möchten wir den Stapler jedoch mit drei verschiedenen Antriebsoptionen anbieten“, so van den Brand. Unter anderem will man auch mit einer Kombination aus kleiner oder mittlerer Batterie und einer Brennstoffzelle des Kooperationspartners Nuvera aufwarten. Der Staplerhersteller sieht eine wachsende Nachfrage nach emissionsfreien Staplern, die die Leistungsfähigkeit eines ‚klassischen‘ Schwerlaststaplers erreichten.

Was bedeutet das?

Auch wenn es in der breiten Öffentlichkeit kaum einer wahrnimmt, aber in der Intralogistik ist die Elektro-Mobilität nicht ferner Wunsch, sondern längst alltägliche Wirklichkeit, zunehmend mit Lithium-Ionen-Akkus. Auch Brennstoffzellenstapler kommen bereits zahlreich zum Einsatz. Jetzt geht ein Hersteller daran, sogar die "Königs-Klasse" der Container-Stapler zu "verstromen". Ein hochspannendes und wegweisendes Projekt.