Liegerad-Weltrekord auf Opel-Teststrecke

Die Sportlerin Nicola „Nici“ Walde hat am 29.7.2018 im Opel-Testcenter Rodgau-Dudenhofen mit ihrem Velomobil (dreirädriges Liegerad) einen neuen Weltrekord aufgestellt. Sie kam 1.088 Kilometer weit.

Geschafft: In 24 Stunde strampelte Nicola Walde 1088 Kilometer weit. | Foto: Opel
Geschafft: In 24 Stunde strampelte Nicola Walde 1088 Kilometer weit. | Foto: Opel
Gregor Soller

Opel ist historisch mit dem Radsport verbunden: Die fünf Söhne des Firmengründers Adam Opel waren alle erfolgreiche Radrennfahrer. Kein Wunder, dass eines der berühmtesten Bilder aus der Gründerzeit der Marke die Brüder auf ihrem Fünfsitzer – dem Quintuplet zeigt. Opel fertigte ab 1886 eigene Fahrräder. Bereits in den frühen 1920er Jahren wurde Opel zum größten Fahrradhersteller der Welt. Ende 1936 verkaufte man die Produktion an NSU. Insgesamt wurden in 51 Jahren genau 2 621 965 Opel-Fahrräder hergestellt.

Deshalb beteiligten sich die Hessen jetzt auch am 24-Stunden-Weltrekordversuch von Nicola Walde: Sie legte mit reiner Muskelkraft exakt 1088 Kilometer im verkleideten Velomobil zurück und hat damit einen neuen Damen-HPV-Weltrekord aufgestellt (HPV steht für Human Powered Vehicles). Eine größere Distanz hat in diesem Zeitraum noch keine andere Frau mit reiner Muskelkraft bewältigt. Bisher lag der Damen-Rekord bei 1012 Kilometern, den die 44-Jährige bereits nach knapp 22 Stunden übertroffen hat.

Das Wetter war ihr dabei nicht immer hold: Sie musste in dem 2,57 Meter langen, 64 Zentimeter breiten und 88 Zentimeter hohen Liegerad auf dem 4,8 Kilometer langen Rundkurs mit Temperaturen von über 30 Grad und sintflutartigen Regenschauern kämpfen. Das 14 Kilogramm leichte Velomobil ist eine Eigenentwicklung von Nici Waldes Lebenspartner Daniel Fenn. Insgesamt legte die Extremsportlerin 227 Runden auf der Hochgeschwindigkeitsbahn des Testcenters zurück und erreichte dabei zum Teil bis zu 56 km/h Spitze mit eigener Muskelkraft. Nici Walde ist bereits Rekordhalterin über zwölf Stunden. Es war nicht der erste Rekord in Rodgau-Dudenhofen. Bereits 1972 hatte ein aerodynamisch optimierter Opel GT insgesamt 20 Bestmarken für Dieselfahrzeuge aufgestellt. 31 Jahre später holte der Opel Eco Speedster auf der Teststrecke 17 internationale Rekorde.

Was bedeutet das?

Opel besinnt sich seiner Wurzeln und unterstützt nach wie vor Weltrekordfahrten in Dudenhofen – die gern auch mit Muskelkraft aufgestellt werden dürfen.