LA Autoshow: Der BMW Vision iNEXT feiert Weltpremiere.

Mit der Studie Vision iNEXT präsentiert BMW seinen Zukunftsbaukasten, von dem das gesamte Unternehmen und alle Marken hinsichtlich Technik, Gestaltung und neuer Denkansätze profitieren soll.

Den Vision INEXT sieht BMW als Vorreiter seiner künftigen Baureihen. | Foto: BMW
Den Vision INEXT sieht BMW als Vorreiter seiner künftigen Baureihen. | Foto: BMW
Gregor Soller

Jetzt kommuniziert BMW offiziell, was man vorher eher durch die Blume durchblicken ließ: Im Vision iNEXT bündeln die Bayern erstmals alle strategischen Innovationsfelder der BMW Group in einem Fahrzeug: Autonomes Fahren, Connectivity, Elektrifizierung und Services (ACES). Emotional versucht BMW, das Auto unter dem Motto „Boutique-Ambiente auf vier Rädern“. Deshalb werde die Gestaltung des Innenraums wird immer wichtiger und gleichzeitig rückt der Wohlfühl-Faktor stärker in den Fokus. So ist der rein elektrisch angetriebene BMW Vision iNEXT als „mobiler Raum“ angelegt, der Lebensqualität bieten und dem Bedürfnis nach einem neuen „Lieblingsplatz“ nachkommen soll.

Das Interieur orientiert sich dann auch stark am Möbeldesign: Ein Materialmix aus Stoff und Holz sorgt für eine hochwertige Anmutung. Warme und freundliche Farben wie der Nude-Farbton Purus Rosé, Braun und Beige dominieren den Innenraum, akzentuiert durch metallisch schimmerndes Mystic Bronze. Im Fond überwiegt der petrolfarbige, mit aufwendiger Jacquard-Webtechnik erstellte Stoff Enlighted Cloudburst, der sich asymmetrisch über die Sitzfläche bis in die Seitenwände und Heckablage zieht. Wichtig: Die Unsichtbarkeit der intelligenten Technik. Im Vision iNEXT bleiben diese Technologien unsichtbar im Hintergrund (was BMW „Shy Tech“ nennt) und greifen erst dann ein, wenn es erforderlich oder von Fahrer und Mitfahrer gewünscht ist. Displays und Tasten sind kaum noch notwendig: Funktionen können über Oberflächen aus Materialien wie Holz oder Stoff – im BMW Vision iNEXT über den Jacquard-Stoff – bedient werden. Die gesamte Steuerung des Fahrzeugs ist somit auf die Bedürfnisse des Menschen ausgerichtet.

Was bedeutet das?

Der BMW Vision iNEXT darf tatsächlich als konkreter Aufbruch verstanden werden – ähnlich VWs I.D.-Familie. Das Serienmodell soll ab 2021 im Werk Dingolfing gebaut werden.