LA Auto Show 2018: Kia zeigt neuen Soul

Kia zeigt in Los Angeles den neuen Soul, der in Europa nur noch als Stromer angeboten werden wird.

Klare Kante: Der neue Soul bleibt sich optisch treu. | Foto: Kia
Klare Kante: Der neue Soul bleibt sich optisch treu. | Foto: Kia
Gregor Soller

Nachdem beim Soul in der EU die Stromer die Verbrenner verkaufsseitig massiv abgehängt haben, kommen Letztere gar nicht mehr nach Europa: Die dritte Generation soll vor allem in punkto Variabilität und Fahrspaß weiterentwickelt werden. Raumangebot und Package stimmten beim Vorgänger prinzipiell schon. Noch wichtiger: dank der weiterentwickelten Elektro- und Lithium-Polymer-Akkutechnik ist auch beim Soul mit einem Reichweitenschub zu rechnen. Er wird zwar nicht den 64-kWh-Block des e-Niro für gut 400 Kilometer erhalten, könnte sich aber an die Basisversion des e-Kona der Mutter Hyundai anlehnen, der bis zu 312 Kilometer Reichweite bietet.

Was bedeutet das?

Auch Kia legt bei der Elektromobilität schnell nach und stellt dem e-Niro den kompakteren und günstigeren Soul zur Seite. Hoffentlich haben die Kia-Händler bereits genug Modelle geblockt.