Jaguar Land Rover hat 2018 sechs neue Start-ups gefördert.

Auch Jaguar Land Rover kooperiert mit Start-ups. Über InMotion Ventures, die Venture Capital-Sparte von Jaguar Land Rover, wurden 2018 sechs neue Start-ups unterstützt.

Neues Werk in der Slowakei, neue Start-ups: Jaguar Land Rover geht weitere Schritte in die Zukunft. | Foto: Jaguar Land Rover
Neues Werk in der Slowakei, neue Start-ups: Jaguar Land Rover geht weitere Schritte in die Zukunft. | Foto: Jaguar Land Rover
Gregor Soller

Auch die Briten wollen ihre Services außerhalb der Fahrzeugproduktion weiterentwickeln. Dabei geht es vor allem darum, dieMobilitätsbedürfnisse noch besser zu erfüllen. Darüber hinaus hat Studio 107, der ebenfalls 2018 neu gegründete Inkubator von InMotion, in Großbritannien den Auto-Abonnementservice Carpe für Vielfahrer gegründet. Deshalb soll InMotion Ventures weiter in städtische Transportsysteme, neue Mobilitätslösungen und aufregende Reiseplattformen investieren. In diesem Jahr wurde das Portfolio erstmals um aktive Outdoor-Erlebnisse erweitert. 2018 ging folgende Start-ups

Die sechs ausgewählten Start-ups des Jahres 2018 sind: Voyage - ein US-Anbieter für selbstfahrende Taxis. Nutzer sollen ein autonomes Fahrzeug an ihre Wunschadresse bestellen und damit anschließend ihr gewünschtes Fahrziel sicher erreichen können. Außerdem unterstützte man  Fatmap, eine Plattform für modernste globale 3D-Kartentechnologie, vor allem für Outdoor-Abenteuerliebhabern und Bergprofis. Sie sollen sich so leichter durch die Welt abseits befestigter Wege und Straßen navigieren können. Transit entwickelte dagegen eine App, die Menschen helfen soll, sich ohne Pkw-Nutzung leichter in Städten zu bewegen. Arc ist ein britischer Hersteller des ersten vollelektrischen Motorrads der Welt mit Mensch-Maschine-Schnittstelle (HMI). Dazu kommt Festticket, das laut Jaguar Landrover weltweit größte Online-Portal für Musik-Fans zur Buchung von Tickets und Reisepaketen zu Musikfestivals in der ganzen Welt. Das sechste geförderte Start-up ist WeTrip: Die digitale soziale Reiseplattform macht die Planung und Buchung personalisierter Gruppen-Erlebnisurlaube deutlich einfacher.

Durch die neuen Investitionen des Jahres 2018 hat sich die Zahl der von InMotion Ventures geförderten Unternehmen auf 15 erhöht. Zugleich hat InMotion seinen ersten Verkauf seit der Gründung im Jahr 2016 abgewickelt: Im Februar wurde die Übernahme des Carpooling-Start-ups SPLT durch Bosch bekanntgegeben. SPLT betreibt eine Plattform, mit der Unternehmen, Universitäten oder Stadtverwaltungen Angebote für Fahrgemeinschaften für ihre Mitarbeiter umsetzen können.

Ebenfalls 2018 wurde mit Studio 107 ein Inkubator von InMotion gegründet. In enger Zusammenarbeit mit Jaguar Land Rover soll er unter eigenem Namen urbane Mobilitätssysteme entwickeln, die es dem Automobilunternehmen ermöglichen, mit neuen Produkten und Services schnell auf sich verändernde Konsumentenwünsche reagieren zu können. Studio 107 hat 2018 in Großbritannien bereits erfolgreich seinen ersten neuen Servicedienst vorgestellt: Carpe, ein unlimitierter, all-inclusive Auto-Abonnementservice, zugeschnitten auf Vielfahrer, die für eine Monatsgebühr problemlosen Zugang zu neuen Jaguar- und Land Rover-Fahrzeugen erhalten.

Was bedeutet das?

Ähnlich wie zum Beispiel VW in Dresden, fördert auch Jaguar Land Rover Start-ups und legt Inkubatorprogramme auf – im Idealfall lassen die sich alle mit den Pkw-Produkten der Briten koppeln. Ob das langfristig funktioniert und wie die Jaguar-Land Rover-Kunden das an- und wahrnehmen, werden die nächsten Jahre zeigen.