Ioki und die VHH shutteln per „London Cab“

Der Mobilitätsdienstleister ioki ist der erste deutsche Kunde der e-Version des legendären Londoner Black Cabs.

ioki nutzt das "Cab" für Shuttledienste. | Foto: LEVC
ioki nutzt das "Cab" für Shuttledienste. | Foto: LEVC
Gregor Soller

Ioki nutzt für seinen neuen integrierten On-Demand-Shuttle-Service das elektrifizierte TX-Taxi von LEVC. Der Dienst wird in Hamburg zusammen mit den Verkehrsbetrieben Hamburg –Holstein (VHH) betrieben. Der TX fährt im Rahmen der Smart City-Partnerschaft mit der Stadt Hamburg als „ioki Hamburg“ shuttle. Das Shuttle ist behindertenfreundlich und eine neue starke Ergänzung des öffentlichen Nahverkehrs. Es wird zunächst in Hamburg Lurup und Osdorf eingesetzt. Es wird vollständig in das ÖPNV-Netz der Stadt integriert, so dass jede Hamburg-Fahrkarte oder auch Einzel-Fahrschein im Shuttle gültig ist. Es kann per App bestellt werden und nutzt dann individuelle Routen, um die Fahrgemeinschaften an ihr Ziel zu bringen.

Für Bewohner von Vorstädten, wie Lurup und Osdorf, ist der Weg zu den Haltestellen oft sehr weit. Das hält viele davon ab, öffentlichen Nahverkehr zu nutzen. Ioki will mit dem ioki Hamburg shuttle eine Lösung für dieses Problem bieten. Mit ausgeklügelten Mobilitätsdatenanalysen kann ioki feststellen, wo in Hamburg der aktuelle Bedarf für diesen Service am größten ist. Deshalb startet man genau dort, um diese Lücke zu schließen. Das neue System ist komplett in das Preissystem der VHH integriert und kann per App gebucht werden. Die Fahrten können entweder an einer beliebigen Adresse starten und an einer Haltestelle enden oder umgekehrt.

ioki hat sich entschieden, das LEVC-Elektrotaxi für diesen Flaggschiff-Service zu nutzen, weil der TX emissionsfrei fahren kann und die erstklassige Zugänglichkeit für Rollstuhlfahrer und Reisende mit Kinderwagen besonders gut in das shuttle-Konzept passt. Auch die anderen Merkmale des Autos wie Induktionsschleifen für Hörgeräte, kontrastierende Haltegriffkanten und Blindenschrift für Sehbehinderte oder Blinde machen den TX attraktiv.

Was bedeutet das?

Die Deutsche Bahn als Kunde von London-Taxis: So könnte man überspitzt neue Mobilitätsangebote beschreiben, die gerade allerorten etabliert werden. In dem Fall dient das britische Taxi als Shuttle für ioki und ergänzt so das ÖPNV-Angebot.