Hella ist der Innovationsplattform „Startup Autobahn“ beigetreten

Der Automobilzulieferer verstärkt seine Aktivitäten im Umfeld der Startup-Szene und schmiedet weitere offene Kooperationen.

Hella ist längst nicht mehr nur Licht, sondern kümmert sich auch um komplexe Dinge wie Zentralsteuergeräte. | Foto: Hella
Hella ist längst nicht mehr nur Licht, sondern kümmert sich auch um komplexe Dinge wie Zentralsteuergeräte. | Foto: Hella
Gregor Soller

Das in Stuttgart ansässige Netzwerk „Startup Autobahn“ gilt mit verschiedenen Partnern aus Industrie und Wissenschaft und mehr als 30 Startups als größte Innovationsplattform in Europa. Thematische Schwerpunkte liegen insbesondere auf zukünftigen Mobilitätskonzepten sowie auf Fragestellungen zu Industrie 4.0.

„Um Lösungen für die Mobilität von morgen weiter voranzutreiben, setzen wir als Innovations- und Technologieführer verstärkt auf neue, offene Kooperationsformen. Startup Autobahn bietet uns hierfür eine hervorragende Basis. So wollen wir uns über diese Plattform mit jungen Unternehmen vernetzen und neue Wachstumsfelder für Hella erschließen“, begründet Michael Jaeger, Geschäftsleitungsmitglied im Geschäftsbereich Elektronik und verantwortlich für das Innovationsmanagement bei Hella das Engagement. „Startup Autobahn“ wurde von der international führenden Innovationsplattform und dem Startup Accelerator Plug and Play mit Sitz im Silicon Valley gemeinsam mit Partnern in Deutschland gegründet. Ziel des Netzwerkes ist es, den Austausch zwischen etablierten Industrieunternehmen, Investoren und Mentoren sowie agilen Startup-Unternehmen zu fördern.

Was bedeutet das?

Hella bleibt seinen offenen Kooperationen treu und investiert dafür in diverse Richtungen.