Genf 2018: Renault zeigt EZ-GO

Auch Renault präsentiert eine Shared-Mobility-Studie.

EZ-GO: Erste Demos zeigen eine autonom fahrende Gondel. | Foto: Renault
EZ-GO: Erste Demos zeigen eine autonom fahrende Gondel. | Foto: Renault
Gregor Soller

Nachdem Daimler und Volkswagen das Thema „Shared mobility“ unter anderem mit Via und Moia  beackern, stellt jetzt auch Renault eine Vision eines solchen Fahrzeuges in Genf aus. Die Studie heißt „EZ-GO“ und soll Renaults Vision für den umweltverträglichen Stadtverkehr von morgen sein. Das Konzeptfahrzeug steht laut Renault „ganz in der 120-jährigen Unternehmenstradition, den Alltag von Fahrern und Passagieren zu erleichtern“. Dem ersten Demovideo nach zu urteilen handelt es sich dabei um ein großzügig verglastes, autonom fahrendes Objekt, dass wie VWs „Sedric“ eher an eine Gondel als an einen herkömmliches Auto erinnert. Man darf gespannt sein, wie viel Serienpotenzial die Studie aufweist.

Was bedeutet das?

Auch Renault widmet sich dem Thema „Shared mobility“ – markenspezifisch mit einem eher radikalen und futuristischen Konzept. Man darf gespannt sein, was davon in die Serie findet.