Essen Motorshow: Hankook zeigt neue Zukunftsreifen

Hankook präsentiert zwei futuristische Konzeptreifen für autonome Fahrzeuge und Rennstrecke:   „Hexonic“ und „Aeroflow“.

Innovativ: Hankooks neue Konzeptreifen zur Essen Motorshow. | Foto: Hankook
Innovativ: Hankooks neue Konzeptreifen zur Essen Motorshow. | Foto: Hankook
Gregor Soller

Hankook hat sich mittlerweile nicht nur als Premium-Erstausrüster einen Namen gemacht, sondern auch mit Konzeptreifen. Entsprechend legt die Marke zur Essen Motorshow wieder nach: Das im Rahmen der Hankook „Design Innovation“ 2018 mit dem Londoner Royal College of Art initiierte Innovationsprojekt wurde unter dem Motto „Extending Future Life beyond Mobility“ aufgesetzt. Die teilnehmenden Studenten sollten neues Reifenkonzept für autonome Fahrzeuge entwickeln. Bewertungskriterien für die Auswahl der Sieger waren unter anderem die Attraktivität für den Anwender, das Design und die Umsetzung überzeugender technischer Prinzipien.

„Hexonic“ ist ein intelligentes Reifen-Konzept für autonome Shared-Mobility Fahrzeuge. Der Designer betrachtete vollautonome, fahrerlose Fahrzeuge als Standard für zukünftige Städte und entwickelte einen Reifen für gemeinsam genutzte Autos. Hier ist der Komfort der Passagiere entscheidend. Der Hexonic unterstützt das Fahrzeug, den höchsten Fahrkomfort zu bieten, indem er die Straße in Echtzeit mit sieben separaten Sensoren auf dem Reifenprofil scannt und analysiert. Der Reifen erfasst so Straßen-Bedingungen wie Griffigkeit, Temperatur und Belag-Zustand und passt die Reifenlaufflächen entsprechend an.

Der „Aeroflow“ ist dagegen ein für den Motorsport konzipierter Reifen für maximalen Abtrieb. Dazu wurde das Rad mit trennbarer Lauffläche verbreitert und der Grip des Reifens optimiert. Die Räder wurden mit Turbinen-Schaufelrädern ausgestattet, um die Luft während der Fahrt aufzunehmen und daraus, wenn nötig, zusätzlichen Abtrieb zu generieren. Der Fokus des Designs auf den Abtrieb, der üblicherweise bei der Reifenentwicklung nicht berücksichtigt wird, macht den Entwurf dabei so einzigartig.  

Klaus Krause, Leiter des europäischen Forschungs- und Entwicklungszentrums bei Hankook, erklärtv dazu: „Wir freuen uns, erneut kreative Beiträge präsentieren zu können, die das Out-of-the-Box-Denken zeigen, das wir auch bei unseren Mitarbeitern fördern. In den letzten Jahren hat das Projekt bereits zur Entwicklung innovativer Reifen beigetragen. Wir werden zweifellos auch weiterhin neue Visionen entwickeln, die über die Grenzen der Reifen und der Mobilität von heute hinausgehen.“ Nach der Europa-Premiere auf der Essen Motor Show werden die prämierten Konzeptreifen im kommenden Jahr auf weiteren europäischen Messen zu sehen sein.

Was bedeutet das?

Hankook denkt immer wieder über das typische „schwarz und rund“ hinaus – und kommt so zu spannenden Lösungen, die nicht nur optisch interessant sind, sondern die Reifenentwicklung auch inhaltlich weiterbringen.