„Easy Ride“: Nissan startet autonomen Mobilitätsdienst in Japan

„Easy Ride“ heißt Nissans neuer Mobilitätsdienst mit autonomen Fahrzeugen in Japan, der im März im Feldversuch starten soll.

Ohne Fahrer: Easy Ride startet im März in Japan. | Foto: Nissan
Ohne Fahrer: Easy Ride startet im März in Japan. | Foto: Nissan
Gregor Soller

Nissans Projektpartner ist dabei das japanische Unternehmen Dena, ein Spezialist für Internet-Technologie und künstliche Intelligenz. Ab März 2018 sterben die beiden Partner einen öffentlichen Feldversuch in Yokohama an. Ein technischer Test mit einem autonom fahrenden Fahrzeug soll bereits absolviert worden sein. Der neue Dienst „Easy Ride“ verspricht laut Nissan individuelle Mobilität, das aber erstmals mit fahrerlosen Autos. Der gesamte Prozess vom Ordern des Fahrzeugs bis zum Bezahlen der Gebühr soll per App erfolgen. Kunden können zudem empfohlene lokale Ziele oder besonders attraktive Routen auswählen.

Was bedeutet das?

Mit „Easy Ride“ ginge Nissan in Japan einen großen Schritt – bleibt abzuwarten, wie die Kunden das annehmen.