DVGW-Kongress: Die Zukunft der Gas-Mobilität

Am 26. und 27.2.2019 lädt die DVGW Kongress GmbH zum Branchentreff nach Berlin: Dabei liegt der Fokus auf den Themen CNG, LNG und erneuerbaren Gasen. 

Die DVGW Kongress GmbH lädt zum groeßn Symposium in die Hauptstadt. | Foto: Unsplash/Wouter de Koster
Die DVGW Kongress GmbH lädt zum groeßn Symposium in die Hauptstadt. | Foto: Unsplash/Wouter de Koster
Gregor Soller

Vor allem im Nutzfahrzeugbereich erlebt LNG derzeit einen starken Aufschwung. Aber auch im Pkw-Sektor stiegen die Zulassungszahlen der CNG-Modelle 2018 massiv an. Der Kongress beleuchtet die Marktentwicklung im Bereich der Fahrzeuge, Infrastruktur und Kraftstoffe und gibt Tipps zu Best Practices, Learnings & Handlungsempfehlungen. Ein weiterer Themenblock beleuchtet den regulatorischen Rahmen und die möglichen Förderprogramme. Veranstaltungsort ist das Ameron Hotel Abion am Spreebogen in Berlin. Ansprechpartnerin ist Constanze Rang (rang@dvgw-kongress.de)

Ziel des Symposiums ist es, die Experten der Branche zusammenzuführen, ein Forum für den Erfahrungsaustausch zu bieten und einen Überblick der aktuellen Entwicklungen der Mobilität mit Fokus auf CNG, LNG und Erneuerbare Gase zu eröffnen. Das Symposium bietet dabei eine ausgewogene Mischung aus technischen, politischen und wirtschaftlichen Aspekten und genügend Raum für die Diskussion mit den Experten. Die Abendveranstaltung lädt zum gemeinsamen Networking ein.

Der erste Konferenztag startet mit dem Themenblock Verkehr & Klimaschutz. Behandelt werden die Gefahren von Luftschadstoffen. Die folgende Diskussionsrunde beschäftigt sich mit dem Motto: Verkehr sektorübergreifend denken, bevor es um die Klimaziele geht. Ein Thema wird auch die Bedeutung von Biokraftstoffen in der RED II und Umsetzung in einer nationalen Kraftstoffstrategie sein. Am nachmittag lotet das Symposium die Potenziale von E-Fuels, Biomethan und Wasserstoff für einen emissionsarmen Verkehr aus, bevor man sich mit der Marktentwicklung von alternativen Antriebstechnologien befasst. Interessant ist hier auch der Aspekt der Kosten für die Umrüstung und wo Förderungen möglich sind.

Tag zwei startet mit dem Them Infrastrukturausbau. Spannend sind hier außerdem die Praxisberichte, vor allem aus dem ÖPNV und dem kommunalen Sektor.

Was bedeutet das?

Das Symposium bietet eine breit angelegte Plattform zum Thema alternative Antriebsformen mit Gas und Wasserstoff. Es wendet sich an Logistikunternehmen, Speditionen und den ÖPNV. Aber auch Fahrzeug- und Motorenhersteller sowie die Zuliefererindustrie werden adressiert. Außerdem natürlich Tankstellen- und Infrastrukturbetreiber sowie Gasversorgungsunternehmen.