CES 2019: Schaeffler feiert Bio-Hybrid-Weltpremiere

Schaeffler nutzt die weltweit größte Hightech-Show, um den Wandel vom Automobil- und Industriezulieferer zum Entwickler eigener Mobilitätslösungen zu demonstrieren.

Schaeffler wird auf der CES in einem Pavillion diverse Neuheiten vorstellen. Darunter den seriennahen Bio-Hybrid. | Foto: Schaeffler
Schaeffler wird auf der CES in einem Pavillion diverse Neuheiten vorstellen. Darunter den seriennahen Bio-Hybrid. | Foto: Schaeffler
Gregor Soller

Schaeffler schaltet in Sachen alternativer Mobilitätsformen gleich mehrere Gänge hoch, denn Prof. Dr.-Ing. Peter Gutzmer, Stellvertretender Vorsitzender des Vorstands und Technologie-Vorstand von Schaeffler ist der Ansicht, dass die Mobilitätswelt von morgen „so vielfältig sein wie die Menschen, die bewegt werden wollen“. Dafür bringt sein Unternehmen gleich drei Konzeptfahrzeuge in den USA in Stellung, wozu auch eine Weltpremiere gehört. Dazu kommen nachhaltige intelligente Systemlösungen, die der Zulieferer im Rahmen des Zukunftsprogramms „Agenda 4 plus One“ vorstellt: Im Fokus stehen dabei E-Mobilität, Digitalisierung und Industrie 4.0.

Den ganz großen Schritt vom Zulieferer zum Fahrzeughersteller geht Schaeffler mit dem Bio-Hybrid, der auf der CES in der seriennahen Ausführung seine Weltpremiere feiert. Die zur Schaeffler Gruppe gehörende Schaeffler Bio-Hybrid GmbH präsentiert den zwei Varianten – eine neue, zeitgemäße Art der individuellen urbanen Mobilität und Transportmöglichkeit. Durch seine vier Räder bietet das Konzept eine extreme Fahrstabilität. Dach und Windschutzscheibe machen es witterungsunabhängig und ganzjahrestauglich. Dabei ist das Fahrzeug kaum breiter als ein normales Fahrrad und kann emissionsfrei auch auf Radwegen fahren. Der elektrische Antrieb unterstützt die fahrende Person – wie bei einem Pedelec – bis zu einer Geschwindigkeit von 25 km/h. Der Bio-Hybrid wird 2020 in den Varianten Cargo und Passenger auf den Markt kommen.

Ebenfalls sehr weit aus dem Fenster lehnt man sich mit dem Mover: Er bietet eine flexible und emissionsfreie Plattform für unterschiedlichste Fahrzeugkonzepte. Alle Antriebs- und Fahrwerkskomponenten eines Rades sind platzsparend in einer Einheit untergebracht, dem Schaeffler „Intelligent Corner Module“. Der Lenkeinschlag von 90 Grad verhilft dem Schaeffler Mover zu einer maximalen Manövrierbarkeit auf engstem Raum. „Space Drive“, die führende Drive-by-wire-Technologie für autonome Fahrzeuge der Schaeffler Paravan Technologie GmbH & Co. KG, ersetzt dabei mechanische Steuerungssysteme durch elektronische Impulse via Kabel. Ein weiteres Plus des Schaeffler Mover ist seine Vernetzung, mit der On-Demand-Lösungen als Ergänzung zum ÖPNV realisiert werden können.

Für die Freunde schierer Power bringen die Herzogenauracher das Konzeptfahrzeug 4ePerformance als extrem starken „Botschafter“ nach Las Vegas. Der 1200-PS-Racer dient Schaeffler als Beispiel für den Technologietransfer vom Rennsport in ein seriennahes Antriebskonzept. Die Antriebe stammen aus dem Formel-E-Rennboliden ABT Schaeffler FE01 und wurden wie die eingesetzte Leistungselektronik von der Schaeffler-Tochter Compact Dynamics entwickelt. Ansage dahinter: E-Mobilität hat also nichts mit Verzicht auf Fahrspaß zu tun.

Dazu kommen innovative Exponate und elektrische Ergänzungslösungen, die den Verbrennungsmotor fit für eine nachhaltige Mobilität machen. Dazu gehören E-Achsen, 48-Volt-Systeme und Hybridantriebe. Diese Lösungen, die Schaeffler mit dem Know-how aus dem klassischen Antriebsstrang entwickelt, ermöglichen eine schnelle, effiziente und kostengünstige Integration in bereits bestehende Fahrzeugkonzepte. „Von einzelnen Produkten kommend entwickelt sich Schaeffler hin zu einem Anbieter technologischer Gesamtsystemlösungen“, betont Matthias Zink, Automotive-Vorstand von Schaeffler.
Schaeffler stellt auf der Central Plaza, Stand 25 aus.

Was bedeutet das?

Schaeffler präsentiert sich auf der CES extrem zukunftsorientiert und tritt verstärkt als Hersteller von Gesamtfahrzeugen und –konzepten auf. Entsprechend passt der Auftritt in Las Vegas als Systemanbieter.