Ampere Motors stellt Elektroauto für 9900 Dollar vor

Eins der günstigsten Elektroautos der Welt kommt von Ampere Motor in den USA: Der Roadster Ampere 1 startet ab 9900 Dollar.

Klein, kompakt und günstig: Der Ampere 1 gehört zu den preisgünstigsten Elektroautos der Welt. | Foto: Ampere Motors
Klein, kompakt und günstig: Der Ampere 1 gehört zu den preisgünstigsten Elektroautos der Welt. | Foto: Ampere Motors
Gregor Soller

Erstmals zu sehen war der Ampere 1 auf der La Auto Show im Dezember 2017, dann stellte man ihn auf die CES in Las Vegas. Jetzt kann der Ampere 1 vorbestellt werden. „Wir wollten ein Elektroauto, das erschwinglich ist, um die Elektromobilität so vielen Menschen wie möglich erschwinglich zu machen“ erklärt Tony Chan, CEO von Ampere Motor. Dabei nahm man sich puristische offene Roadster zum Vorbild und baute den Ampere 1 auf einen leichten und erschwinglichen Gitterrohrrahmen, wie er auch im Rennsportverwendet wird. Rennsportgene verrät auch die  doppelte Querlenker-Aufhängung.

Gespart wurde an der Karosserie und an den Rädern: Der Ampere 1 ist ein dreirädriges Auto, das in den USA je nach Bundesstaat als Motorrad oder Leichtautomobil klassifiziert wird. Das Basismodell ist ein offener Roadster, ein abnehmbares Hardtop kann hinzugefügt werden. Die Reichweite gibt Ampere Motors mit 100 Meilen, also rund 160 Kilometern an, optional soll es einen größeren Akku für 150 Meilen respektive 240 Kilometer Reichweite geben.  

Der Ampere 1 kann derzeit auf www.AmpereMotor.com vorbestellt werden. Erste Testfahrten sind für März 2018 in Orange County, Kalifornien geplant. Für einen Export nach Europa gibt es derzeit noch keine konkreten Pläne.

Was bedeutet das?

Die USA können auch ganz anders: Preiswert, fahraktiv, elektrisch und sehr kompakt. Ampere Motors liefert jedenfalls einen erfrischenden und preisgünstigen Beitrag zum Thema Elektromobilität.