AMG und Smart: Gegensätzlicher geht es nicht!

Der Daimler-Konzern bot am ersten Konzernabend ein Konzert der Gegensätze: Einem vollautonomen Elektrosmart stand ein über 1000 PS starker Hyper-AMG-Sportwagen gegenüber.

Macht hoch die Tür: Der vollautonom fahrende E-Smart. | Foto: G. Soller
Macht hoch die Tür: Der vollautonom fahrende E-Smart. | Foto: G. Soller
Gregor Soller

Daimler demonstrierte, was an den Enden des Konzernportfolios geht: Einerseits ein autonom fahrender vollelektrischer Smart eventuell als Carsharingangebot von Car to Go, andererseits ein über 1000 PS starker und mehr als 350 km/h gehender AMG Hypersportwagen, genannt Project One. Und dazwischen wird sich die Realität der drei Marken Smart, AMG und Mercedes-Benz abspielen.

Was bedeutet das?

Auch Mercedes elektrifiziert seine Antriebe, wenngleich man aktuell eher die Randbereiche des Möglichen aufzeigt als das, was konkret kommt. Auf dass da kein Vakuum enstehe!