ABB kündigt 500 Kilometer Reichweite für E-Autos an

Auch ABB engagiert sich in der Elektromobilität.

ABB kümmert sich um Ladeinfrastruktur - und überprüft gleichzeitig die Praxis. | Foto: ABB
ABB kümmert sich um Ladeinfrastruktur - und überprüft gleichzeitig die Praxis. | Foto: ABB
Gregor Soller

Die sogenannte  "#E_motion Roadtrips" von ABB hatten das Ziel, das Thema Elektromobilität einmal aus verschiedenen Perspektiven zu beleuchten. Eine Woche lang fuhr das Technologieunternehmen mit einem Elektroauto von Frankfurt über Mannheim nach München und legte dabei über 600 Kilometer zurück. Denn nach wie vor sei die Reichweite entscheidend für die Akzeptanz und damit für den Durchbruch der E-Mobilität. „Es ist das Kundenbedürfnis Nummer eins, eine große Reichweite zu haben. Menschen sind es gewöhnt mit einem Auto 600 Kilometer weit fahren zu können. Bei einem Elektroauto ist das heute noch nicht noch nicht ökologisch sinnvoll darstellbar. Aber ab 2020 rechnen wir damit, dass wir auf mindestens 500 Kilometer kommen werden“, sagt Alexander Kotouc, Leiter Produktmanagement BMW i. Um unkompliziert mit einem E-Auto zu reisen, ist zudem der Ausbau der Ladeinfrastruktur an deutschen Autobahnen von Bedeutung.

Und hier kommt ABB mit den Schnellladestationen ins Spiel, die ausgebaut werden sollen, zumal die vernetzten Ladeinfrastrukturen alle offenen Standards zum Laden von Elektrofahrzeugen unterstützen. Die Schnell-Ladestationen von ABB sollen sich durch zuverlässige, robuste und modulare Hardware nach Industriestandard auszeichnen, die den kontinuierlichen Betrieb gewährleistet und zugleich nachrüstbar und zukunftsfähig ist.“ ABB verfügt über eine langjährige Erfahrung bei der Planung, dem Bau und der Wartung von Ladeinfrastrukturen. Das Unternehmen hat seit 2010 weltweit mehr als 5.000 Gleichstromschnell-Ladestationen verkauft. Die Kunden profitieren dabei von der weltweiten Serviceorganisation von ABB, die mit eigenen Mitarbeitern vor Ort schnell und effizient reagieren kann.

Drei Anwendungsformen kennzeichnen das Portfolio: Für Autobahnraststätten und Tankstellen, bei Autohändlern, Handelsfilialen und in Gewerbegebieten sind die Produkte der Serie Terra 53 gedacht. Beim Laden zuhause oder im Büro sorgt dagegen die DC-Wallbox für eine volle Batterie. Für den Betrieb von elektrischen Stadtbussen ist die Ladung über ein automatisches Anschlusssystem die passende Option.

Was bedeutet das?

Auch ABB engagiert sich und begibt sich selbst in die praktische Realität, die meist deutlich ernüchternder ist als die Theorie.