September
2018

Der Durchbruch!

VISION mobility

Der Durchbruch!

Gregor Soller
Gregor Soller
Chefredakteur (V.i.S.d.P.)

Start-ups starten durch!

Liebe Leser,

in der Mobilität stecken wir mitten in einer Revolution! Da sind die für 2019 zahlreich angekündigten elektrifizierten Modelle noch der kleinste Umsturz gewohnter Muster.

So dürfte der elektrische VW I.D. die Elektromobilität endgültig in die Breite tragen.

Doch nicht nur der Volkswagen-Konzern wird preislich volksnahe Stromer anbieten, sondern auch zahlreiche Start-ups. Die haben teils ganz genau geschaut, was die wirklichen Bedarfe an Mobilität sind und haben dafür entsprechende Fahrzeuge konstruiert.

Außerdem nimmt das Thema Elektrifizierung auch im Nutzfahrzeugbereich massiv an Fahrt auf, wobei die IAA in Hannover den „Ladedruck“ noch zusätzlich erhöhen könnte. Auch hier verschieben Start-ups Grenzen und bieten bedarfsorientierte Neuheiten. Wir haben mit sämtlichen Start-ups gesprochen, waren vor Ort und haben die Fahrzeuge, sofern möglich, bereits probegefahren und die realistischsten, spannendsten und vielversprechendsten für Sie näher beleuchtet – wobei sich auch für Flotten ganz neue Optionen ergeben.

Aber auch in der Reifenindustrie setzen die neuen Trends ungeahnte Potenziale frei, die vom treppensteigenden Pneu bis Reifen reichen, die die Straße „lesen“ und auswerten oder mit im Rad wachsenden Moos bessere Luft und eigenen Strom erzeugen können! Auch hier haben wir die spannendsten und wildesten Ideen des letzten Jahres zusammengetragen.

Die Revolution hat übrigens auch „Traditionsbetriebe“ wie BPW, Siemens oder Webasto erfasst, wo man teils ganz neue Produkte (Software, Elektroachse, Ladetechnik) anbietet. Bei Siemens sieht man sich mit der mittlerweile funktionierenden V2X-Kommunikation eher als Fortschreiber der eigenen 102-jährigen Geschichte und erklärt auch, warum gerade Infrastrukturprojekte oft nicht so schnell umgesetzt werden können, wie man das heute gemeinhin erwartet. Womit die Siemensianer für die heutigen schnelllebigen Zeiten fast schon eine revolutionäre Aussage inmitten der schnellen Revolution treffen!

Treffen würden wir gern auch Sie – auf der IAA: Sie finden den HUSS-VERLAG im Bereich der New Mobility World im Pavillon 11 EG C403.

Viel Spaß beim Lesen und Erleben alternativer Mobilität wünscht Ihnen,

Gregor Soller, 
Chefredakteur Vision mobility

Fachartikel dieser Ausgabe

2 Ausgaben kostenlos

Im Probe-Abonnement erhalten Sie derzeit 2 Ausgaben des Fachmagazins VISION mobility kostenlos.

Jetzt zugreifen »