Automechanika 2018: Innovatives Jubiläum

Gregor Soller

Die Automechanika Frankfurt ist die internationale Leitmesse der Automobilbranche für Ausrüstung, Teile, Zubehör, Management & Services. 2018 kamen zum 25. Jubiläum viele neue Themen hinzu, darunter auch die „REIFEN“ als co-located Show.

Die Automechanika Frankfurt ist die wichtigste Messe für den automotiven Aftermarket und wird seit 1971 von der Messe Frankfurt veranstaltet. Zuletzt kamen rund 133.000 Fachbesucher aus 170 Ländern. 2018 präsentieren erstmals rund 5.000 Aussteller ihre Neuheiten. Der Auftakt stand im Zeichen der Automechanika Innovation Awards, deren Gewinner jetzt gekürt wurden. Erstmals wurden drei Kategorien bewertet: Nominierte, Finalisten und Gewinner.

Im Rahmen der feierlichen Preisverleihung wurden die Besten der Besten bei den Automechanika Innovation Awards gekürt. Die zehn Gewinner haben sich in ihren Kategorien gegen insgesamt 120 Bewerber durchgesetzt. Die achtköpfige Fachjury setzte sich zusammen aus Industrie, Handel, Verbänden, Wissenschaft und Medienvertretern. Die Einreichungen wurden bewertet nach Innovationsgehalt, Exzellenz der Lösung, Funktionalität, Aftermarket-Relevanz, Sicherheit und Qualität sowie nach dem Beitrag zu Umweltschutz, Ressourcenschonung und Nachhaltigkeit. Die Innovation Award Gewinner werden zusammen mit den Finalisten in einer interaktiven Sonderausstellung in der Frankfurter Festhalle präsentiert.

Olaf Mußhoff, Director Automechanika Frankfurt, sagte bei der feierlichen Preisverleihung am ersten Tag: „Die Innovationsdichte auf der Automechanika ist einmalig. Die Automechanika Innovation Awards geben eine wertvolle Orientierungshilfe für die Zukunftsthemen der Branche.“ Der Megatrend Digitalisierung ist deutlich erkennbar sowohl bei der Fahrzeugtechnik, als auch bei Autohäusern und Werkstätten: von eCall über Remote Control, smart Battery, Cloudbasierte Expertensysteme, neue IT-Systeme und Komponenten bis hin zu Virtual Reality. Ein weiterer Megatrend ist das Thema saubere Fahrzeuge. Hier wurden Produkte zur Abgasmessung und -prüfung eingereicht, eine neue Injektionstechnik für direkteinspritzende Ottomotoren und Produkte zur Elektromobilität.

Zum zweiten Mal vergab die Jury den „Green Award“ als Sonderpreis für die ökologisch nachhaltigste Neuheit unter den Bewerbungen. Knorr-Bremse Systeme für Nutzfahrzeuge GmbH wird für die spritsparende Elektronische Luftaufbereitung (EAC) mit dem Green Award ausgezeichnet. Diese Neuheit ging auch als Gewinner des Automechanika Innovation Awards in der Kategorie Truck Products & Services hervor.

Die Gewinner waren im Einzelnen: In der Kategorie Parts & Components gewann FIAMM Energy Technology S.p.A. mit den AGM powerCUBE Batterien für Nutzfahrzeuge, einem neuen Batterien-Sortiment für kommerzielle Schwerfahrzeuge, das die Anforderungen für mittlere und große Reichweiten erfüllt, zu sehen in Halle 4.1, Stand C10. Die Kategorie Electronics & Systems gewann Osram mit dem LEDriving Golf VII Scheinwerfer. Diese bieten ein legales Performance- und Design-Upgrade für halogenbasierte Golf VII Modelle. Alle Lichtfunktionen bieten aktuellste LED-Technologie, ausgestellt in Halle 4.1, Stand E15, E27. In der Kategorie: Accessories & Customizing gewann Enganches y Remolques Aragón mit dem IntegraLED Trailer Socket. Dabei handelt es sich um ein Beleuchtungssystem, das die Anbringung und Verbindung zur Anhängersteckdose erleichtert und üblicherweise unter oder hinter der rückwärtigen Stoßstange des Zugfahrzeugs in der Nähe der Abschleppkugel angebracht wird. Zu sehen in Halle 3.1, Stand G77.

Den Sieg in der Kategorie Repair & Maintenance gewann die Meyle AG mit dem HD-Schlitzbuchsen-Kit mit Werkzeug, das eine Zeit- und ressourcensparende Reparatur ermöglichen soll. Dabei bietet man ein umfassendes Smart-Repair-Kit für den gezielten Austausch defekter BMW-Hinterachs-Querlenkerbuchsen in ausgewählten 5er, 6er, 7er und X5-Modellen an, zu sehen in Halle 4.0, Stand C52. Gewonnen in der Kategorie Dealer & Workshop Management hat PE Data GmbH mit dem QR-Code-Aufkleber „QR.VIN. Dieser wird an jeden Truck & Trailer geklebt und im Händler-Webshop aktiviert. Das geht schnell. Dadurch wird jede Bestellung für Werkstätten zum Kinderspiel: einfach den QR-Code scannen & mühelos bestellen. Zu sehen in Halle 5.0, Stand A50.

In der Kategorie Repair & Diagnostics gewann AVL DiTEST GmbH mit der akustischen Kamera DiTEST AKAM. Sie vereint speziell für Kfz-Anwendungen viele Richtmikrofone mit einer Kamera und ermöglicht die exakte bildgebende Verortung der Quelle und Intensität von Störgeräuschen. Die Geräuschquelle wird am Display im Realbild farblich markiert dargestellt. Auch die Kategorie Classic Cars Products & Services holte AVL DiTEST, diesmal mit dem Multisense 1000. Dabei handelt es sich um einen Multifunktionssensor, der als Zündstroboskop, dynamisches Luxmeter, optischer Lichtreflexsensor, dynamisches Mikrofon, Stethoskop, Magnetfelddetektor und als LED Taschenlampe einsetzbar ist. Beides zu sehen in Halle 8.0, Stand C30.

Die Kategorie Alternative Drive Systems & Digital Solutions gewann die Robert Bosch GmbH mit Bosch Common Augmented Reality Platform (CAP). Die Augmented Reality (AR) erweitert die Wirklichkeit digital um Zusatzinfos wie z. B. Videos, Bilder und Erklärungen. Bosch hat eine AR-Lösung entwickelt, mit der sich neue Anwendungen für den Trainingsbereich ergeben, zum Beispiel technische Schulungen von Werkstattmitarbeitern. Getestet werden kann das System in Halle 9.0, Stand A06, A16, B01. In der Kategorie OE Products & Services gewann VALEO Services SAS mit dem A/C loop R-744. Das Valeo R-744 Air-Conditioning System arbeitet ohne klimaschädliche Fluorkohlenwasserstoff-Kältemittel. Diese Klimatisierungslösung mit dem natürlichen Kältemittel CO2 ist im Pkw-Bereich eine Weltneuheit. Die in Halle 3.0, Stand D91 ausgestellt wird.

Die Kategorie Truck Products & Services gewann schließlich Knorr-Bremse mit der Elektronischen Luftaufbereitung (EAC): Mit EAC wurde eine intelligente, spritsparende Steuerung des Druckluftkompressors für Nutzfahrzeuge realisiert. Zur Drucklufterzeugung werden nach Möglichkeit Schubphasen des Fahrzeugs genutzt. Die aufgebaute Austauschteilefertigung ermöglicht eine zeitwertgerechte Reparatur. Infos dazu in Halle 3.0, Stand E91, G98

Was bedeutet das?

Auch im Aftermarket und bei Reparaturen steigt die Bedeutung der Themen Digitalisierung und Connectivity, um Fehler exakter einzukreisen und genauer und zeitwertgerechter beheben zu können.